Carhartt workwear

workers friend – für alle, die was vorhaben

Frische Ideen für Berufsbekleidung und Arbeitsschuhe

Wer bei Arbeitsbekleidung, Sicherheitsschuhen und Betriebsuniformen bisher an unbequeme Langeweile dachte, darf erleichert aufatmen: Outdoor-Jacken, Jeans und Arbeitsschuhe, aber auch Funktions-Shirts und Business-Blusen sind so cool geschnitten, dass sie sogar in der Freizeit getragen werden. So wie die Mode ändert sich auch der Vertrieb: Bequemes Einkaufen im Internet ist auch bei Workwear längst zum Normalfall geworden. Das wichtigste aber bleibt die persönliche Beratung, weiß Reiner Prühs von workers friend. Denn neben modischer Auswahl und kreativen Ideen geht es natürlich auch weiterhin um Funktionalität und Arbeitsschutz.

Carhartt workwear bei workers friend

Carhartt workwear bei workers friend

Oft wird gerade in den Unternehmen an der falschen Stellen gespart“, weiß der Hamburger Kaufmann, der seinen Online-Shop 2010 eröffnet hat und jetzt auch mit einem einladenden Show-Room in Hamburg-Niendorf am Start ist. „Das ist doch ganz wichtig: Jeder sollte sich in seiner Arbeitsbekleidung wohlfühlen. Auch das macht einen zufriedenen Mitarbeiter aus.“ Auch Investitionen in Arbeitssicherheit zahlen sich aus: Unfallbedingte Ausfallzeiten von Mitarbeitern sind viel teurer als zum Beispiel die Augaben für rutschsichere Arbeitsschuhe. Dabei dürfen Bekleidung und Schuhwerk, die optimal schützen, lange halten und nicht zu viel kosten, trotzdem gut aussehen.

Individuelle Konzepte und praxisnahe Lösungen für seine Firmenkunden sind die Spezialität von workers friend. Dazu zählen

  • die Auswahl von Berufs- und Mitarbeiterkleidung im Corporate Design des Kunden
  • Besticken oder Bedrucken mit Logos, Slogans oder Schmuckmotiven
  • Entwicklung von Merchandising-Konzepten
  • Komplett-Lösungen mit bedarfsorientiertem Lagerservice
  • für Gastronomie, Hotels und Catering
  • aber auch für Industrie, Handwerk, Pflege und andere Gewerke. 

workers friend steht für mehr als Arbeitsbekleidung plus Sicherheitsschuhe“, erklärt der 49-Jährige. „Wir wollen, dass Arbeit allen Spaß macht – jedenfalls was das Outfit und seine Beschaffung angeht.“ Dabei steht „worker“ im Firmennamen nicht nur für Arbeiter im eigentlichen Wortsinn, sondern richtet sich an alle, die was vorhaben – im Job, in der Freizeit oder beim Sport. „Vielleicht ist friend für ein Unternehmen etwas hoch gegriffen“, räumt Reiner Prühs ein. „Es geht mir aber tatsächlich darum, für meine Einzel- und Firmenkunden ein vertrauensvoller, flexibler und vor allem unkomplizierter Partner zu sein.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *